Faszination „Bares für Rares“

Ich fang‘ mal mit 80 Euro an

Aber warum „Bares für Rares“? Warum sehe ich mir diese leicht merkwürdige ZDF Sendung überhaupt an?

Abseits ernsthafter Analysen würde ich spontan den Wunsch nach eigenen Schätzen anführen. Möglicherweise auch noch die Unterhaltsamkeit der Objekte. Schließlich sieht man nicht alle Tage ein Seifenblasen-Mobil, mit dem in den 80ern Weltrekorde aufgestellt wurden.

Seifenblasen Mobil 1981 – Yvan Pestalozzi (Bildquelle: ZDF)

Außerdem ist da ja auch noch dieser aufgedrehte Moderator/Koch. Warum genau der umgangssprachlich geschimpfte Lichter überhaupt die Sendung moderiert, ist mir absolut schleierhaft. Was ich jedoch mit Sicherheit behaupten kann, das Horst Lichter nicht nur die zahlreichen Unikate unikatös präsentiert, ich kaufe ihm seine überfreundliche Art durchaus ab. Dazu kommt der wunderbare Kontrast der Ernsthaftigkeit der Expertisen, und die manchmal ebenso schrägen Menschen hinter den Raritäten.

Konkurrenzlos glücklich

Zwar gab und gibt es auch außerhalb des ZDFs ähnliche Formate, allerdings, und das zeigt der Erfolg von Bares für Rares, kennt man sie nicht. Zwar möchte nun auch RTL II eine ähnliche Sendung auf die Beine stellen, ich bezweifle jedoch den Erfolg dieser Idee. Zum einen hat sich Bares für Rares bereits in den Köpfen,und sicherlich auch in so manchen Herzen, etabliert. Zum anderen sind Ideen des Senders RTL meist weniger aufwändig, weniger clever, weniger gut, und maximal in Sachen Fremdschämfaktor ganz weit oben.

Unterhaltend, liebenswert, ehrlich ..

Bares für Rares funktioniert denkbar einfach. Man kommt mit einem mehr oder weniger wertvollen Schätzchen, lässt es schätzen, erklärt sich zur möglichen Abgabe an einen der verschiedenen Händler bereit- und dann nimmt das Spiel seinen Lauf.

Ich bin sonst nun wirklich kein großer Fan der Lobhudelei irgendwelcher TV-Sendungen, möchte diesem Format allerdings ein aufrichtiges „Gefällt mir“ aussprechen. Und allen die sich bisher dem Charme von Bares für Rares entziehen konnten möchte ich eine ausdrückliche Empfehlung aussprechen. Zwar gibt es hin und wieder merkwürdige bis beinah verstörende Begegnungen zwischenmenschlicher Art, aber das macht eben auch die Authentizität aus. Ich bewundere vor allem die Aufrichtigkeit mit der hier produziert wird.

Sicher gibt es hinter den Kulissen die ein oder andere Absprache zwischen den verschiedenen Händlern. Allerdings wäre das in meinen Augen wieder nur ein Pluspunkt in der Kategorie Authentizität.

Noch nicht genug? 

Auf der ZDF-Seite zu Bares für Rares, und auch auf Facebook vermarktet ZDF seine erfolgreichste Nachmittagssendung ausgiebig. Falls ihr also noch das Bedürfnis nach mehr habt – schaut hier bei Facebook, oder auf zdf.de vorbei.

Teilen mit: