Haustier trotz Tierhaarallergie

Jeder zehnte hat zum Haustier die passende Allergie

Laut Expertenschätzungen haben rund 10% aller Menschen mit Haustier eine Tierhaarallergie. Und ja, auch ich habe die passende Allergie zu den Haaren meines lieben Katers. Nun gibt es heutzutage zum Glück viele Mittel und Helferlein Tierhaare zu entfernen, bzw. die Symptome der Allergie zu bekämpfen.

Haustier
Manni und Ich

Ich für meinen Teil habe neben der Allergie auch noch Asthma, was die Problematik Katzenhaare für mich teilweise unerträglich gemacht hat. Zum Teil hat es schon ausgereicht, wenn sich 1/2 Haare auf mein Kopfkissen verirrten, um mich um meinen Schlaf zu bringen. Doch weigere ich mich, und vermutlich auch viele weitere, den pelzigen Begleiter vor die Tür zu setzen – ganz besonders, da mein Kater „Manni“ mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit das wohl liebenswürdigste Wesen überhaupt ist.

In meinem Fall schaffen es verschreibungspflichtige Medikamente in Kombination mit einem geniusgleich clever ausgetüftelten Haarentfernungsintervall (tägl. Saugen/Wischen) mir meine Beschwerden zu nehmen. Leider ist aber nicht jeder mit der Diagnose Asthma gesegnet, und muss die Tierhaare ausnahmslos manuell entfernen um sich Linderung zu verschaffen. Das kann vermutlich unmachbare Ausmaße annehmen. Deshalb habe ich hier ein paar praktische Tipps, um mit Hausmitteln im Handumdrehen einfach Katzenhaare entfernen zu können.

Tierhaarentfernung – 5 Tipps
tierhaar-entfernung
Mit dem Besen? Neeeee .. geht viel cleverer!

1. Nylonstrümpfe

Nylonstrümpfe haben die nervige Eigenschaft, an kleinsten Unebenheiten hängen zu bleiben. Die gute Nachricht: Auch Tierhaare haften an dem feinen Material, was die Strümpfe zu perfekten Helfern im Haustierbesitzeralltag macht.

Ziehen Sie einen ausrangierten Strumpf über die Hand und fahren Sie damit über den Teppich oder andere Textilien. Reinigen lässt sich der Strumpf nicht – Sie schmeißen ihn inklusive Tierhaaren einfach weg.

2. Gummihandschuhe

Zweckentfremden Sie Gummihandschuhe aus dem Garten, um Tierhaare zu entfernen. Einfach anziehen, leicht anfeuchten und in kreisenden Bewegungen über den Teppich oder andere Textilien fahren. Die Haare sammeln sich büschelweise an den Handschuhen und können anschließend einfach abgepflückt werden.

3. Gummibesen

Im Vergleich zu Nylonstrümpfen und Gummihandschuhen ist dieser Trick knie- und 

rückenfreundlicher: Bürsten Sie Ihren Teppich oder das Sofa mit einem Gummibesen ab. Die Tierhaare bleiben an den Borsten hängen und lassen sich anschließend mit einem feuchten Lappen entfernen.

4. Fensterabzieher

Ein anderes Helferlein aus dem Haushalt ist ein Fensterabzieher mit Gummilippe. Ziehen Sie ihn langsam über Ihre Couch oder den Teppich und entfernen Sie so die entstehenden Haarröllchen.

5. Schleifpapier

Kurzflorteppiche werden mithilfe eines Stücks Schleifpapier von Tierhaaren befreit: in kleinen Kreisen sanft über den Teppich reiben. Ob sich das Sandpapier mit Ihrem Teppich verträgt, sollten Sie an einer unauffälligen Stelle testen. Greift es Ihren Teppich nicht an, können Sie damit auch bereits festgetretene Tierhaare entfernen.

 

Braucht Ihr noch mehr Tipps bei der Entfernung ungeliebter Tierhaare – schaut mal beim Tierhaar-Ratgeber vorbei.

Teilen mit: